Schlagwort-Archive: rathaus

Budget gerettet: Stadt Linz gewinnt 973 Millionen im spanischen Lotto

"Ein guter Tag beginnt mit einem sanierten Budget" jubelte Finanzstadtrat Christian Forsterleitner, als er heute früh seine Mailordner checkte: Unter dem Betreff "Gluckwunsch sie habe gewone" fand er ein Mail der "Lotteria Espanol Internacional". Inhalt: die Verständigung über den Hauptgewinn in Höhe von 973.677.325,43 Euro. Das Linzer Budget 2016 ist damit gerettet, wie die verQUERt-Satireredaktion...
Mehr lesen

Gemeinderäte: Nur Wien hat mehr

Sind 61 Gemeinderäte und eine achtköpfige Stadtregierung zu viel für Linz? Das um 40 Prozent größere Graz kommt mit nur 48 Gemeinderäten aus. Eine moderate Reduktion nach Grazer Vorbild brächte eine Einsparung von fast 1,2 Mio. Euro pro Jahr. Gewünscht wird sie von der Linzer Stadtpolitik mehrheitlich dennoch nicht. Und das, obwohl Linz nach Wien...
Mehr lesen

Rot-Blau in Linz: kein Weltuntergang

Monatelang tat sich nichts. Jetzt wurde quasi über Nacht eine fertige Linzer Magistratsreform aus dem Hut gezaubert – noch dazu in einem rot-blauen Alleingang. Nanu: Wächst da mit SPÖ und FPÖ etwas zusammen, das eigentlich gar nicht zusammengehört? Seltsam war die ganze Sache schon: Montag Früh um 09:04 Uhr kommt per Mail die Einladung zur Pressekonferenz...
Mehr lesen

Rot-blaue “Koalition” beschließt Magistratsreform

Na das ging aber plötzlich: Nach monatelangem ergebnislosen Verhandeln präsentierten just SPÖ und FPÖ jetzt die fertige Magistratsreform: Der Vorstand wird auf drei Personen erweitert, dafür fällt die nächte Führungsebene mit sechs Gruppenleitern weg. Zehn Millionen Euro sollen so bis 2019 eingespart werden. Kritik kommt von den Grünen und der ÖVP. Die Reform sieht zudem vor,...
Mehr lesen

Stadtspaziergang mit Klaus Luger

Dass für einen Bürgermeister der Hauptplatz das liebste Fleckchen der Stadt ist, überrascht nicht. Noch dazu, wo es hier viele lauschige Gastgärten hat und der Stadtcapo sich gerne dem Kaffeegenuss hingibt. Auch wir landeten hier – nach einem ausgedehnten Stadtspaziergang mit dem ‚Ober-Linzer‘ Klaus Luger. "Bevor ich im Wald im Mühlviertel herumwandere, bummle ich hundertmal lieber...
Mehr lesen

Rathaus: 27. Neuahrsempfang mit traditionellem Sauschädl-Anschnitt

Ein klares Bekenntnis zum Industriestandort Linz, die Arbeitsschwerpunkte 2015 für die Lebensstadt sowie ein kurzer Rückblick des vergangenen Jahres standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs von Bürgermeister Klaus Luger. So präsentierte Luger nach einem kurzen Rückblick den Gästen aus Wirtschaft, Kultur, Politik und öffentlichem Leben im Alten Rathaus aktuelle Entwicklungen. Besonders erfreut zeigte er sich dabei, dass...
Mehr lesen

Neujahrsempfang: Sauschädel-Anschnitt soll durch Salat-Häupl ersetzt werden

Als kürzlich im Linzer Rathaus von Bürgermeister Klaus Luger und Landeshauptmann Josef Pühringer zum bereits 27. Mal der traditionelle Sauschädl angeschnitten wurde, dürfte es wohl das letzte Mal gewesen sein. Die Political Correctness erfordert ein Umdenken. Neue Ideen liegen aber bereits auf dem Tisch, berichtet die verQUERt- Redaktion. "Köpfe abschneiden ist ja schon ziemlich krass, aber...
Mehr lesen

Verzicht auf Dienstautos “kein Wahlpopulismus”

458.000 Euro wendete Linz 2013 für die Mercedes-, BMW- und Audi-Dienstwägen der Stadtregierung auf. Die Linzer FPÖ fordert einen weitgehenden freiwilligen Verzicht und das Nutzen kostengünstiger Alternativen. Zum SP-Vorwurf des "Wahlpopulismus" nimmt Stadtrat Detlef Wimmer jetzt Stellung. Herr Stadtrat Wimmer: Ganz von der Hand zu weisen scheint der SP-Vorwurf des Populismus nicht, wenn Sie mit Einsparungsideen...
Mehr lesen

Linz: Gemeinderatsverkleinerung würde 1,2 Mio. Euro sparen

Sind 61 Gemeinderäte und eine achtköpfige Stadtregierung zu viel für Linz? Das um 40 Prozent größere Graz kommt mit nur 48 Gemeinderäten aus. Eine moderate Reduktion nach Grazer Vorbild brächte eine Einsparung von fast 1,2 Mio. Euro pro Jahr. Gewünscht wird sie von der Linzer Stadtpolitik mehrheitlich dennoch nicht. Linz leistet sich nach Wien den größten...
Mehr lesen

Dobusch, Mayr und die Solidarität

Die Politverdrossenheit hat einen neuen Höhepunkt erreicht: Faymann und Mitterlehner weisen nach wie vor jede Mitschuld ihrer Parteien an der Notverstaatlichung der HYPO Alpe Adria von sich. Und in Linz haben sich die Swap-Verantwortlichen in die Pension oder in Jobs parteiinterner Stiftungen vertschüsst. Zurück bleiben Nachfolger, die die Lorbeeren "ernten" dürfen. Verantwortung? No have. Pröll, Fekter,...
Mehr lesen