„Schuhbecks teatro“ verzaubert bis 10. Jänner die Linzer Tabakfabrik

„Freuen Sie sich ja nicht zu früh“, meinte Starkoch Alfons Schuhbeck beim Test-Essen im Top-Restaurant „Das Anton“ im Linzer Musiktheater. Doch der waschechte Bayer übte sich dabei in viel Understatement. Was dann in vier phantastischen Gängen auf die Teller gezaubert wird, kann sich sehen und vor allem schmecken lassen. Die Generalprobe für Schuhbecks Teatro, das seit heute in Linz gastiert, war mehr als gelungen.

Von 25. November 2015 bis 10. Jänner 2016 geht das in München großartig laufende Dinnershow-Spektakel im Spiegelpalast der Linzer Tabakfabrik in Szene. Magic Moments verspricht dabei Veranstalter Oliver Forster, der schon zur Generalprobe Artisten aus Paris einfliegen ließ: Zwischen den Gängen gibt es artistische Unterhaltung. Vom Zauberer über Papierreiß-Künstler und Spaßkellner bis zur Reifenartistin wird dabei gesorgt.

Ein würdiger Rahmen für Schuhbecks Dinnershow-Spektakel wurde in die Tabakfabrik Linz gezaubert.

Ein würdiger Rahmen für Schuhbecks Dinnershow-Spektakel wurde in die Tabakfabrik Linz gezaubert.

20 Meter hoher Spiegelpalast
„Diese Idee des Dinnersprektakels haben schon vor 20 Jahren kreiert. Jetzt gehen wir nach Erfolgen in München auf Tournee. Linz ist dafür ein perfekter Platz. Zwischen Salzburg und Wien – mit einem starken Einzugsgebiet – ich bin überzeugt, dass unsere Show hier zum Erfolg wird“, lobt Schuhbeck die Location.
Was auch der kaufmännische Leiter der Tabakfabrik, Markus Eidenberger, unterstreicht: „Unser Spiegelpalast ist 20 Meter hoch – da kommen die Darbietungen enorm attraktiv zur Geltung!“ 350 Gäste finden pro Abend in der Tabakfabrik, in der natürlich – aber ironischerweise – Rauchverbot herrscht, Platz. „Neben dem Spiegelpalast, der einst als Hochregallager fungierte, befindet sich die ehemalige Pakettierungshalle. Dort wird extra eine Großküche eingerichtet, um Schuhbecks Qualitätsdinner frisch und gaumenfreundlich zubereiten zu können“, schildert Eidenberger.

Zweierlei vom Lachs…
Apropos Gaumenschmaus: Das zusammengestellte Menü des prämierten Kochs des Jahres ist ein echtes Highlight. Zum Start gibt es Zweierlei vom Lachs auf marinierten Gurken und Avocado. Dann folgt eine atemberaubende Erdäpfel-Sellerie-Schaumsuppe mit Steinpilzen und Petersilpesto. Als „Hauptact“ hat Schuhbeck ein Duett vom Kalb auf Rahmwirsing mit Brioche-Serviettenknödel und Pfefferjus inszeniert. Und zum Finale folgt eine Variation vom Bratapfel. „Es gibt natürlich auch Manü-Abwandlungen für Vegetarier und Veganer“, ergänzt der Küchenchef, der mit einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet wurde. Dazu gibt es natürlich auch die jeweils passende Weinempfehlung.
Vor, zwischen und nach den Gängen sorgen Künstler, die schon im Circus Roncalli, Cirque de Soleil, dem Berliner Wintergartenvarieté und dem russischen Staatscircus aufgetreten sind für lustige, spannende und atemberaubende Unterhaltung. Es erwartet Sie ein Potpourri aus Zauberkunst, Musik, Comedy und waghalsiger Artistik. „Schuhbecks teatro“ ist ein Garant für einen geschmackvollen Abend!

www.teatro-linz.at

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben