Prädikat mustergültig: Kontrollamt bestätigt Erfolgskurs der Tabakfabrik Linz

Nun ist es auch amtlich: Der aktuelle Prüfungsbericht des Kontrollamts bestätigt den Erfolgskurs der Tabakfabrik Linz schwarz auf weiß. Neben der äußerst positiven Gesamtentwicklung sowie der Fülle an Veranstaltungen und Mietinteressenten verfügt die Tabakfabrik mit einem flexiblen Team unter Leitung von Chris Müller und Markus Eidenberger über eine mustergültige Organisationsstruktur und ein tadelloses Management.

„Es freut mich, dass der aktuelle Kontrollamtsbericht die beispiellos positive Entwicklung der Tabakfabrik Linz nun auch behördlich bescheinigt. Das Kontrollamt der Stadt Linz hält fest, dass sich eine sichtbare Wandlung vollzogen hat und die Tabakfabrik Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft mit dem Wechsel der Direktion im Jahr 2013 praktisch neu aufgestellt wurde. Erste Schritte, um die Missstände der vorherigen Geschäftsführung zu beheben, unternahmen bereits Allein-Geschäftsführer Chris Müller und sein damaliges sehr kleines Team.

Tabakfabrik-770x430-c-LitzlbauerEnde 2013 übernahm Markus Eidenberger die kaufmännischen Agenden, hat die Kostenrechnung und das Controlling optimiert. Im Prüfbericht wird ausdrücklich betont, dass es der derzeitigen Geschäftsführung mit hoher Professionalität gelungen ist, innerhalb kürzester Zeit die Empfehlungen umzusetzen. Weiter heißt es, dass es gelang, ein professionelles, zukunftsorientiertes Unternehmen aufzubauen, das nicht mehr vergleichbar ist mit jenem der Initiativprüfung unter der Vorgängergeschäftsführung“, fasst Stadtrat Stefan Giegler, Aufsichtsratsvorsitzender der Tabakfabrik Linz, die Bilanz des Berichts zusammen.

Im vergangenen Jahr sind also alle Empfehlungen des Kontrollamts von der Tabakfabrik Linz Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft bereits umgesetzt worden. Bei den noch in Bearbeitung befindlichen Empfehlungen handelt es sich in erster Linie um langfristige Projekte, wie etwa die Erfassung und Inventarisierung von Beständen aus der Zeit vor dem Erwerb des rund 80.000 m0 großen Areals durch die Stadt Linz. Dazu zählen etwa Maschinen oder Werkzeuge im Kraftwerk der Tabakfabrik, die zum Großteil noch in Verwendung sind.

Tabakfabrik-770x380A-c-Litzlbauer„Über einen Zeitraum von mehreren Monaten prüfte das Kontrollamt die verschiedenen Geschäftsbereiche der Tabakfabrik Linz – mit ausgezeichnetem Ergebnis: Alle Prüfungen wurden einwandfrei bestanden und belegen sparsames Wirtschaften, keine einzige Ausgabe ließ Zweifel über die betriebliche Notwendigkeit aufkommen“, führt Stefan Giegler aus.

Lobende Worte findet das Kontrollamt nicht nur für die rasche Verwirklichung des empfohlenen Maßnahmenpakets, sondern vor allem auch für die Qualität der Umsetzung.
Besondere Anerkennung erfahren in diesem Zusammenhang z.B. das vorbildliche kaufmännische Wesen, das hervorragende Veranstaltungsmanagement sowie die lückenlose Kontrolle, Dokumentation und Archivierung aller Geschäftsvorgänge.

Aufsichtsratsvorsitzender Stefan Giegler abschließend: „Die aktuelle Prüfung ist somit nicht nur eine Bestätigung der hervorragenden Arbeit der Tabakfabrik Linz Entwicklungs- und Betriebsgesellschaft, sondern belegt auch dezidiert den Erfolg des Gesamtprojekts. Geht aus dem Kontrollamtsbericht doch unmissverständlich hervor, dass die vom Aufsichtsrat der Tabakfabrik Linz geforderte „schwarze Null“ sowohl im Bereich der Vermietung, als auch im Veranstaltungsbereich bereits erreicht wurde.“

www.tabakfabrik-linz.at

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht

Noch keine Kommentare bis jetzt.

Einen Kommentar schreiben