Meinung

STOP!

Manchmal findet man an Straßenkreuzungen ein besonders auffälliges Verkehrszeichen vor, auf dem auf rotem Grund in großen weißen Buchstaben das Wort STOP geschrieben steht. Der Gesetzgeber hat es hier nicht aufgestellt, weil ihm gerade fad war oder weil er den Autofahrerinnen und Autofahrern eins auswischen wollte. Das Stoppschild findet sich an besonders gefährlichen Kreuzungen....

Mehr lesen

Neue Stadtregierung: Fortschritt trifft Stillstand.

Die Linzer Stadtregierung steht nach knapp dreieinhalb Wochen des Verhandelns. Fünf Männer und immerhin drei Frauen bilden den neuen achtköpfigen Stadtsenat. Es gab einige spannende Umverteilungen, aber leider auch die eine oder andere Stillstandsfortschreibung. Schauen wir mal genauer hin. Das Spannendste vorweg: Die vier "großen" Parteien liegen maximal 16 Prozent voneinander weg, es wird also viel...
Mehr lesen

Neues Stadion? Ja, aber.

Endlich kommt Bewegung in die Linzer Stadionfrage: Ein Neubau in Stadtrandlage soll in den nächsten Jahren zumindest beschlossen werden. Da werden natürlich Begehrlichkeiten seitens der Vereine geweckt. "Wir wollen der Hausherr sein", prescht etwa LASK-Vorstand Sigmund Gruber vor. Sollte der 40-Millionen-Euro-Bau jedoch tatsächlich großteils durch den Verkauf des Guglareals finanziert werden, wird's das sicher nicht...
Mehr lesen

Keine Sportlerwahl, sondern eine Farce.

Nix für ungut, liebe OÖN, aber was ist das für eine seltsame "Sportlerwahl", bei der die beliebtesten aller heimischen Sportler, die Kicker, völlig außen vor gelassen werden? Kein einziger Fußballer (Ausnahme: Florian Klein) nominiert – und in der Sparte "Vereine" mit dem LASK und Ried alle Jahre wieder dieselben zwei Fußballklubs – aufgrund welcher Leistung...
Mehr lesen

SPÖ Oberösterreich: Aschgrau statt Morgenrot

Die SPÖ Oberösterreich hat's bei der Landtagswahl 2015 auf nur noch 18 Prozent zerbröselt. Einsicht oder Selbstreflexion ist aber dennoch keine vorhanden. Egal, welcher SPOÖ-Vertreter vors ORF-Mikrofon tritt: Jeder gibt der Flüchtlingsfrage, anderen Themen und natürlich den Wählern, die schlichtweg "falsch" abgestimmt hätten, die Schuld. Wo blieben die Antworten der Sozialdemokratie zu diesen zugegebenen schwierigen...
Mehr lesen

Urfix: Alles beim Alten.

2017 wird der Urfahraner Markt 200 Jahre alt. Aber nicht nur deswegen ist er die Jahre gekommen. Neuerungen sucht man auch heuer wieder vergeblich. Jedes Jahr dieselben Fahrgeschäfte, dieselben Standl'n und dieselben beiden Feuerwerke. Auf einen Masterplan, um den Jahrmarkt zukunftsfit zu machen, wartet man einmal mehr vergeblich. Lediglich die neue Donaualm zeigt vor, wo...
Mehr lesen

Wer ohne Zweifel war, werfe den ersten Bierbecher

Dass wir das noch erleben dürfen: Jetzt ist Österreich im Fußball endlich der "Malta-Klasse" verlustig gegangen. Wir sind – gefühlte hundert Jahre nach Cordoba 1978 – wieder jemand im Fußball! Selbst die größten Kritiker tun sich schwer, ihre klassischen Mäkel ("Maßlsieg", "Gegner war bloßfüßig") an den Mann zu bringen. Häme gegen die vielen ehemaligen Koller-Zweifler...
Mehr lesen

Ein Teller Suppe

AUFZEIGER – die regelmäßige Kolumne von Franz Zeiger, dem Geistlicher der Pfarre Linz-St. Peter, der u. a. für die Linzer Tiersegnung bekannt ist.
  Neulich ist mir eine unglaubliche Geschichte zu Ohren gekommen. Na ja, vielleicht ist sie gar nicht so unglaublich. Jedenfalls hat sie mich sehr nachdenklich gemacht: Eine Frau mittleren Alters kauft sich im...
Mehr lesen

Nichts wird mehr so sein wie es mal war.

Nichts wird mehr so sein wie es mal war“ – treffender kann man die aktuelle Zeit wohl nicht beschreiben. Ein Flüchtlingsstrom bricht speziell über Deutschland und Österreich herein – und wir helfen in einer Art und Weise, die vorbildlich für ein humanes, menschliches Europa ist. Aber jeder, der glaubt, wir hätten die Situation damit im...
Mehr lesen

NEOS: Bleibt am Ende nur die freche Farbe?

"Die hohen Parteienförderungen in Oberösterreich sind schamlos und obszön", klagte NEOS OÖ-Parteichefin Judith Raab in den letzten Samstag-Nachrichten. Doch wirklich verzichten können (und wollen) die erstmals antretenden Pinken dann auch nicht: Der warme Geldregen ist bereits fix verplant. Was zeigt: Wirklich anders ist bei NEOS nur die Farbe. "Die Parteienförderung soll um die Hälfte gekürzt werden!",...
Mehr lesen